Moderne Mythen - Zu gut, um falsch zu sein

27.04.2011 00:00

Prof. Dr. Frithjof Benjamin Schenk auf BR2 zur russischen Eisenbahn

Mythen faszinieren die Menschheit seit jeher. Sie werden meist mündlich überliefert und kommen oft als Tatsachenbericht daher. Dabei entspringen sie oft dem menschlichen Bedürfnis nach Sicherheit, der Lust an Unterhaltung und dem Hang zu Vorurteilen.

Der moderne Mensch denkt, er sei rational und aufgeklärt. Doch trotzdem halten sich viele Mythen, die wie früher die Märchen mündlich weiter überliefert werden. Und niemand entlarvt diese Mythen als unwahr. Vielmehr kommen sie als klare wissenschaftliche Fakten oder als geschichtliche Tatsachen daher. Denn was einem breiten Publikum erst einmal plausibel erscheint, lässt sich oft nicht mehr aus dem allgemeinen Bewusstsein tilgen. Und das hat ganz viel mit dem unbewussten menschlichen Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit zu tun, mit Vorurteilen - und auch mit einem großen Verlangen danach, unterhalten zu werden.

(Quelle: www.br-online.de)

Einer dieser modernen Mythen hat mit der russischen Eisenbahn zu tun. Prof. Dr. Frithjof Benjamin Schenk erklärt in der Sendung "radioWissen" vom 16.03.2011 auf Radio Bayern 2, was es damit auf sich hat: