Gunnar Lenz, M.A.

Wissenschaftlicher Assistent für Literaturwissenschaft
gunnar.lenz-at-unibas.ch

Kurzportrait

Geb. 28.2.1977, verheiratet, 2 Kinder (*2013 und 2016)

Akademische Qualifikationen und Positionen

1996                            Abitur, Berlin

1996 - 2005                  Studium der Slavistik und Italianistik in Berlin, Konstanz und Moskau. Magisterabschluss in Konstanz (Note: sehr gut)

2005 – 2007                 Assistent am Lehrstuhl für Kultur- und Sozialgeschichte Russlands an der Universität St.Gallen und wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Slavische Literaturwissenschaft, Konstanz.

2007 – 2010                  Mitarbeiter am EXC 16 Kulturelle Grundlagen von Integration (Doktorandenkolleg „Zeitkulturen“)

Seit 2011                      Assistent für Literaturwissenschaft am Slavischen Seminar, Universität Basel

2015                            Promotion in Russischer Literaturwissenschaft mit der Arbeit: Jenseits des Sozrealismus. Modelle der sowjetischen Literatur zwischen 1928 und 1953. (summa cum laude)

Schwerpunkte in Forschung und Lehre

Theorie: Realismustheorien, Literaturgeschichtliche Modelle, Narrativität und Fiktionalität historischer Erinnerung, Kulturelles Gedächtnis, Erzähltheorie

Thematisch: Sowjetische Literatur der Stalinzeit, Russischer Realismus, Figur des Narren und Lügners, Metafiktionalität und Sprachzweifel in realistischen Texten

Sprechstunde

n.V.

Aktuelle Publikationen

Lenz, Gunnar: Džambul v kino [Džambul im Kino], in: Bogdanov, Konstantin u.a. (Hg.): Džambul Džabaev. Priključenija kazachskogo akyna v sovetskoj strane. Moskau 2013, S. 205-219.
Lenz, Gunnar; Lenz, Linda: Tolstoj, Čapek a kult strojů, in: Divadelní Revue, 2013, H. 2, S. 22-35.

> Alle Publikationen

 

Büro

Slavisches Seminar der Universität Basel
Nadelberg 8
CH-4051 Basel

Telefon:
+41 (0)61 207 34 12

Telefon 2:
+41 (0)61 207 34 11