OEG: Preis für innovative Lehre

12.11.2008 15:17

Auszeichnung für virtuelles Internetseminar mit Russland

Auszeichnung für das Virtuelle Seminar zur Geschichte Russlands zwischen den Universitäten Basel und Celjabinsk

Ist es möglich, ungeachtet von Sprach- und Zeitgrenzen, ungeachtet Hunderter von Kilometern Entfernung ein regelmässiges Seminar zu veranstalten und auf wissenschaftlich hohem Niveau zu diskutieren? Ja, es ist möglich! Und es funktioniert hervorragend. Über die Geschichte Russlands diskutieren seit geraumer Zeit schweizerische und russische Studierende und Wissenschaftler in einem "Virtuellen Seminar" zwischen den historischen Lehrstühlen in Celjabinsk (Russland) und dem Lehrstuhl für Osteuropäische und Neuere Allgemeine Geschichte der Universität Basel (Prof. Dr. Heiko Haumann). Das grenzüberschreitende Lehrprojekt wurde in der vergangenen Woche für diese einmalige Lehrform ausgezeichnet: Im Rahmen der Ausschreibung des Credit Suisse Awards für "innovative Lehrprojekte" erhielt das Virtuelle Seminar zusammen mit anderen einen Anerkennungspreis der Philosophisch-Historischen Fakultät.

Prof. Heiko Haumann bedankte sich bei der Preisübergabe am Donnerstagabend (6. November) vor der Fakultät für die Ehrung und betonte, dass das Basler Virtuelle Seminar schon nach kurzer Zeit Vorbildcharakter in den deutschsprachigen Russlandwissenschaften geniesse: Institute in Berlin und Freiburg/Br. haben sich mittlerweile angeschlossen, andere bieten eigene Diskussionsbeiträge an. Vor allem für Studierende und Doktorierende biete das Seminar eine Plattform, ihre wissenschaftlichen Arbeiten einem international hochrangigen Forschungspublikum bekannt zu machen. Haumann hob hervor, dass hier Studierende unterschiedliche wissenschaftliche Welten, Herangehensweisen und Traditionen kennenlernen könnten. Darüber hinaus sei es von hohem Wert, dass z. B. Studierende aus Basel ihre Texte zur Geschichte und Kultur Russlands von russischen Historikerinnen und Historikern diskutieren lassen könnten. Das Virtuelle Seminar sei eine Lehrform für die Zukunft.

Mehr zum Virtuellen Seminar zur Geschichte Russlands finden Sie hier:

http://histsem.unibas.ch/bereiche/osteuropaeische-geschichte/lehre/virtuelles-seminar-basel-celjabinsk/