Vortrag "Malewitsch und der deutsche Idealismus"

13.09.2007 18:45 bis 20:00

von Prof. Dr. Andréi Nakov. Fondation Beyeler

Wir möchten Sie gerne auf folgende Sonderveranstaltung aufmerksam machen:

Donnerstag, 13. September 2007, 18.45-20.00 Uhr,
Vortrag "Malewitsch und der deutsche Idealismus"

von Prof. Dr. Andréi Nakov, Autor, Paris, mit anschließendem Apéro und

Buchpräsentation Kazimir Malewicz. Le peintre absolu, Paris 2007.

Die Fondation Beyeler erwarb im vergangenen Jahr die suprematistische Komposition (1915) von Kasimir Malewitsch, einem Pionier der geometrischen Abstraktion, der in Schweizer Museen kaum gegenwärtig ist. In Gegenüberstellung mit Werken von Piet Mondrian und Wassily Kandinsky erlaubt die Sammlung der Fondation Beyeler mit diesem Neuzugang eine hierzulande einzigartige Ausein­andersetzung mit den Möglichkeiten der Abstraktion. Besonders eindrücklich ist dabei der Vergleich der nur in Schwarz, Weiss und Rot gemalten Komposition von Malewitsch mit der von Mondrian 1938 auf die gleiche Farbauswahl beschränkten Rautenkomposition mit acht Linien und Rot. Zu­gleich bietet die Fondation Beyeler in ihrer Sammlung die Möglichkeit, den eindrucksvollen Weg der Abstraktion von den kubistischen Anfängen und dem Spätwerk von Claude Monet über Mark Rothko bis in die unmittelbare Gegenwart des Schaffens von Ellsworth Kelly auf anschauliche Weise nach­zuvollziehen.

Lange Zeit wurde das Werk von Malewitsch unter rein formalistisch-materialistischen Gesichts-punkten betrachtet. Doch ohne die Kenntnis des geistigen Hintergrunds des Idealismus bleibt seine suprematistische Malerei unverständlich. In seinem Vortrag erläutert Andréi Nakov die Bedeutung dieser zentralen Kraft für Malewitsch's Malerei.

Prof. Dr. Andréi Nakov gilt als ausgewiesener Kenner des Schaffens von Kasimir Malewitsch und der russischen Avantgarde. Er ist Autor der ersten – soeben erschienenen – umfangreichen Malewitsch-Monografie (Kazimir Malewicz. Le peintre absolu, 4 Bde.), die demnächst auch auf Russisch erscheint, und erstellte u.a. den Werkkatalog des Künstlers.

Preis für die Veranstaltung: CHF 28.00, Art Club CHF 15.00

Nach dem Vortrag laden wir Sie gerne zu einem Apéro ein (wir danken Laurent-Perrier Suisse SA). Während des Apéros kann das Buch gekauft und vom Autor signiert werden. Dies ist eine Veranstaltung nach den Öffnungs­zeiten, das Museum schliesst für die regulären Museumsbesucher um 18.00 Uhr. Die Ausstellung kann aus­schliesslich von den Vortragsteilnehmern bis 18.30 besichtigt werden. Nach der Veranstaltung ist die Ausstellung nicht mehr zu besichtigen.

Reservieren Sie Ihre Plätze unter Tel. +41 (0)61 645 97 20 oder fuehrungen@beyeler.com. Tickets sind bis 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung an der Museumskasse abzuholen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und wünschen Ihnen einen anregenden Abend!

Christoph Vitali
Direktor